SCHRIFTGRÖSSE  |A-AA+

Bioventure Club Deals - in vielen Fällen die beste Form der Biotech-Finanzierung

Vorteile der Bioventure Club Deals

Die Club Deals von Bioventure sind in vielerlei Hinsicht die beste Möglichkeit für Investoren in von Bioventure sorgfältig ausgewählte und vorbereitete Biotechnologieunternehmen zu investieren. So weisen die Bioventure Club Deals unter anderem folgende Vorteile auf:

  • Das Volumen eines Club Deals richtet sich nur nach dem Bedarf des Zielunternehmens. Die Management-Fee und alle anderen Gebühren sind niedrig und transparent.

  • Das Zielunternehmen des Club Deals wird in Absprache mit den Club Deal Investoren und dem maßgeschneiderten Netzwerk des Club Deals zum optimalen Zeitpunkt und besten Exit-Erlös verkauft.

  • Es gibt keinen Anreiz zu hohe Summen zu investieren für einen Club Deal.

  • Für die Investoren des Club Deals beginnt die Uhr erst mit der Beteiligung am Zielunternehmen zu ticken. Es stehen dann zunächst die vollen 10 Jahre zur Verfügung. Sollte es sich als vorteilhaft erweisen, wird die Beteiligung am Zielunternehmen natürlich auch früher verkauft.

Bioventure Club Deals haben noch folgende Zusatzvorteile:

  • Bioventure erstellt für jeden Club Deal ein maßgeschneidertes Netzwerk, welches dem Investment optimal nützt. Dieses Netzwerk wird über die Teilhabe an der Erfolgsvergütung optimal incentiviert.

  • Die Investoren des Club Deals investieren nicht in eine "Black-Box" wie bei einem Fonds, sondern in ein Unternehmen, welches sie sich angucken können und mit dem sie sich - wenn gewünscht - austauschen können.

  • Die 3-8 Investoren pro Club Deal können wirklich ein "Club-Feeling" entwickeln und auch für das Investment Synergieeffekte einbringen.

  • Das Bioventure Club Deal Management kümmert sich um das Investment, um die Due Diligence und den späteren Exit; die Club Deal Investoren können sich dabei einbringen, müssen es aber nicht.

  • Die Club Deal Investoren investieren in ein Unternehmen, welches sie sich ausgesucht haben und hinter dem sie voll stehen. In guten Zeiten (Wachstumsfinanzierung) oder zur Überbrückung einer schlechten Phase kann man aus diesem Kreis zusätzliche finanzielle Mittel generieren, ohne daß externe Investoren einbezogen werden müssen.

Aufbau der Bioventure Club Deals

Für jedes von Bioventure identifizierte Zielunternehmen wird eine eigene Bioventure Club Deal Gesellschaft konzipiert. Die Club Deals werden in der Reihenfolge ihrer Entstehung englisch durchnumeriert. Die Bioventure Club Deals sind als vermögensverwaltende und steuerlich transparente Personengesellschaften (GmbH & Co. KGs) gestaltet.

Die Beteiligung des Anlegers erfolgt z. B. an einer Bioventure Club Deal Seven GmbH & Co. KG. Diese Gesellschaft geht eine Beteiligung an dem Zielunternehmen ein. Die Komplementärin des Club Deals ist die Bioventure Verwaltungs GmbH. Die Bioventure Consulting GmbH übernimmt das aktive Management des Club Deals und der Beteiligung, das Reporting an die Anleger und die Veräußerung der Beteiligung. Der Club Deal erhält Rückflüsse aus den eventuellen Ausschüttungen des Unternehmens und aufgrund der späteren Veräußerung der Unternehmensbeteiligung. Je nach Entwicklung des Unternehmens ist eine Veräußerung der Beteiligung in der Regel frühestens nach zwei bis drei Jahren möglich. Es ist jedoch meist eine Haltedauer von ca. fünf bis sieben Jahren geplant.